Nov. 11.

Realbrandausbildung in Rohrbach

Am Samstag den 09.11.2019 konnte ein Atemschutztrupp der FF Langfirling, bestehend aus

  • HBM Fragner Patrick
  • OFM Piber Michael
  • HBM Rauch Markus

an einer Realbrandausbildung in Rohrbach teilnehmen. Hier wird die Möglichkeit geboten, unter sehr realitätsnahen Bedingungen zu trainieren um für den Ernstfall die richtigen Entscheidungen treffen zu können. Eigens für diese Art von Atemschutzausbildung haben sich Trainer der Feuerwehr Rohrbach im Mühlkreis international diversen Aus- und Weiterbildungen unterzogen.

Diese ganztägige Schulung beinhaltete eine Theorieschulung über den Brandverlauf sowie mehrere Durchgänge in den feststoffbefeuerten Brandcontainern. Unter anderem wurden folgende Punkte in der Praxis dargestellt bzw. beübt:

  • Brandverlauf (Praktisch)
  • Wärmegewöhnung
  • Rauchgaskühlung           
  • Brandbekämpfung
  • Türöffnung/Angriffsübungen

Unser Atemschutztrupp konnte im Zuge dieser Schulung die Schutzausrüstung bis aufs letzte ausreizen bzw. den korrekten Umgang mit dem Hohlstrahlrohr üben.

Vielen Dank an die Feuerwehr Rohrbach für diese wirklich hervorragend ausgearbeitete Schulung und an den Atemschutztrupp für die ständige Bereitschaft zur Weiterbildung!

Hier Infos zur Realbrandausbildung: https://www.realbrandausbildung.at/

Realbrandausbildung Rohrbach 09.11.19

Nov. 11.

1. Übung der Gruppe 4

Unterteilt in 4 verschiedenen Gruppen werden ab sofort einzelne Übungen mit unterschiedlichen Schwerpunkten durchgeführt. Die Gruppe 4 bestehend aus

Gerhard Piber, Franz Ruemer, Günter Rauch, Manfred Buchmayr, Otto Eibensteiner, Johann Rührnößl, Roman Pichlbauer und Karl Rauch

hat umgehend eine Übung organisiert und dabei ein sehr wichtiges Thema aufgegriffen. Gemeinsam haben sie die Löschwasserbehälter des Pflichtbereichs neu beschildert und in Ordnung gebracht. Danke für diese wertvolle Arbeit!

Übung Gruppe 4 - 09.11.2019

Nov. 01.

Einsatz Ölspur

Am 31.10.2019 um 11:45 Uhr wurden wir zu einer Ölspur zwischen Langfirling und St. Leonhard alarmiert (Stille Alarmierung). 6 Kameraden waren 1,5 Stunden im Einsatz.